Finanzierung

CNC-Maschinen? Die werden heute geleast!

Computerized Numerical Control – oder kurz CNC – ist aus der heutigen Industrie und Fertigung nicht mehr wegzudenken. Die automatisierte Herstellung von unterschiedlichsten, auch komplexen Werkstücken gehört heute zum Standard im Maschinen- oder Fahrzeugbau, aber auch in anderen produzierenden und verarbeitenden Gewerben. Ob Drehmaschinen, Dreh-Fräszentren, Zerspaner, Bohrer oder Schneide- und Graviermaschinen: Die Vielfalt in der Werkzeugmaschinen Automation ist groß. Die moderne Technik neuester CNC-Steuerungen erhöht die Genauigkeit und Qualität – und reduziert manuelle Schritte und somit langfristig auch die Kosten in der Produktion.

Die Anschaffung neuer (oder auch gebrauchter) CNC-Maschinen ist für Betriebe dennoch zunächst ein großer Kostenfaktor. Um hohe einmalige Ausgaben zu vermeiden und die Finanzierung der benötigten Geräte und Maschinen steuerlich optimal abzuwickeln, setzen viele Unternehmen deshalb auf Leasing. Im folgenden Beitrag zeigen wir Ihnen, welche Vorteile Leasing im Vergleich zum Barkauf bietet und welche Anbieter Leasing für CNC-Maschinen anbieten.

Leasing für CNC-Maschinen: Vorteile

Auch in wirtschaftlich guten Zeiten, in denen die nötigen Mittel für eine neue CNC-Maschine im Betrieb vorhanden wäre, sollten Unternehmer auf eine Finanzierung wie Leasing setzen und die vorhandene Liquidität besser für unvorhergesehene Notfälle im Unternehmen halten – das hat nicht zuletzt die Corona-Krise gezeigt, bei der das Thema Liquidität so entscheidend war wie selten zuvor.

Durch Leasing werden die Ausgaben planbar: Feste Monatsraten ohne etwaige Zinsanpassungen erlauben dem Betrieb einen genauen Überblick über die fixen Kosten. Das Risiko von Zinsschwankungen, Kreditkündigungen oder Veränderungen der Bonität sind unerheblich – die vereinbarten Raten bleiben über die gesamte Laufzeit stabil.

Außerdem bieten sich steuerliche Vorteile beim Leasing von CNC-Maschinen. Leasingraten können als Betriebsausgaben steuerlich abgesetzt werden. Hier lohnt sich eine Rücksprache mit dem Steuerberater. Zusätzlich wird durch Leasing die Eigenkapitalquote des Unternehmens nicht beeinflusst, da das Leasingobjekt nicht in der Bilanz, sondern lediglich in der Gewinn- und Verlustrechnung auftaucht.  Im besten Fall liegt die monatliche Leasingrate sogar unterhalb der Summe, die zusätzlich durch die neue Maschine eingespielt wird. Dies wird auch Pay-as-you-earn-Effekt genannt und beschreibt einen signifikanten Vorteil gegenüber dem Kauf aus Barmitteln. Dem Unternehmen entsteht so keine finanzielle Zusatzbelastung.

Was viele Unternehmer nicht wissen: Auch gebrauchte Maschinen können problemlos geleast werden. Dazu ist lediglich ein Angebot des Verkäufers nötig, das dem Leasinganbieter vorgelegt wird. Doch wie findet man als Betrieb den besten Anbieter für das Leasing von CNC-Maschinen?

Leasinganbieter für Maschinenleasing: Vergleichen lohnt sich

Der Markt unterschiedlicher Leasinganbieter in Deutschland ist groß. Neben Banken haben sich viele Spezialanbieter am Markt etabliert, die Leasingfinanzierungen an Unternehmen vergeben. Ob kleine Leasinggesellschaft, die sich auf die Finanzierung bestimmter Branchen oder Objekte spezialisiert hat oder der große Leasingableger einer bekannten Bank, der One-size-fits-all-Lösungen vergibt: Je nach geplanter Finanzierung sollte auch der passende Anbieter ausgewählt werden. Fragt man für das Leasing der neuen CNC-Fräse unterschiedliche Leasinggesellschaften an, erhält man eine Fülle unterschiedlicher Konditionen. Es zeigt sich: Ein Vergleich und die Bitte um Angebote von mehreren Anbietern ist absolut empfehlenswert, um Opportunitätskosten zu vermeiden.

Um Ihnen die selbstständige Angebotsakquise zum Preisvergleich zu ersparen, arbeitet Handwerk-ist-Zukunft mit  COMPEON zusammen. Als Finanzierungsplattform übernimmt COMPEON das Einholen von Angeboten – oft sogar durch direkte digitale Schnittstellen zu Leasing- und Kreditanbietern, sodass in wenigen Minuten Angebote zur Finanzierung vorliegen können. Rund 300 Banken, Sparkassen, Volksbanken und Spezialfinanzierer wie Leasinggesellschaften und Förderbanken wie die KfW sind Teil des Netzwerks bei COMPEON. Eine Online-Anfrage genügt und Sie erhalten Angebote für die Finanzierung Ihrer CNC-Maschine. Die Finanzierung funktioniert schnell und durch den Vergleich ist sie in der Regel sogar günstiger als beim klassischen Besuch des Firmenkundenberaters in der Bank oder der Leasinggesellschaft.

Probieren Sie es auch: Alles, was Sie benötigen, ist das Angebot für die Maschine von Ihrem favorisierten Händler. Ein Risiko besteht nicht, die Anfrage ist kostenlos.

WhatsApp-Beratung