Die Inhaber-Ausfallversicherung

der SIGNAL IDUNA Gruppe

Sie fallen aus – wir springen ein

 

  • Finanzielle Absicherung des Betriebes beim Ausfall des Geschäftsführers

 

  • Überbrückungszeit finanziell stemmen

 

  • Laufende Verbindlichkeiten weiterzahlen, Bauprojekte fortführen, Existenz des Betriebes sichern

„Mein Beruf ist meine große Liebe,

mein Hobby und mein Problem!“

Wieso ist es wichtig, sich gegen den Ausfall des Betriebsinhabers abzusichern?

Laufende Verbindlichkeiten

Auch nach einem Ausfall des Betriebsinhabers/Geschäftsführers gibt es Fixkosten, die weiterhin bezahlt werden müssen. Egal ob Miete, Leasingverträge oder Gehälter. Mit der vereinbarten Leistung können diese Kosten weiter beglichen werden.

Zugesagte Bauvorhaben

Bestätigte und bereits angefangene Projekte müssen fertiggestellt werden. Die abgesicherte Leistung hilft Ihnen finanzielle Überbrückungen zu schaffen, sodass der Betrieb auch nach dem Ausfall des Inhabers oder Geschäftsführers weiterlaufen kann.

Absicherung Ihrer Existenz

Ihr Betrieb ist nicht nur Ihr Lebenswerk, Sie haben auch Ihren Mitarbeitern gegenüber Verantwortung. Mit der Inhaber-Ausfallversicherung sichern Sie Ihre Existenz und die Ihrer Mitarbeiter ab.

Highlights der Inhaber-Ausfallversicherung

  • Leistungsumfang: Finanzielle Absicherung gegen den Ausfall des Betriebsinhabers oder Geschäftsführers
  • Leistungsanspruch: Leistung wird bei Unfall und – falls vereinbart – bei Krankheit und psychischen Erkrankungen fällig
  • Versicherungssumme: Kann zwischen 50.000 Euro und 400.000 Euro vereinbart werden
  • Karenzzeit: Leistung wird nach Ablauf der Karenzzeit gezahlt (mögliche Karenzzeiten: 21, 42 oder 90 Tagen)
  • Leistungsdauer: Die Leistung wird für max. 12 Monate je Leistungsfall gezahlt
  • Bonus für Innungsmitglieder: Bei Tod durch Unfall ist Ihr Betrieb mit einer Zusatzleistung von 50.000 Euro ohne Mehrbeitrag geschützt

 

Leistungsbeispiel

Was würde passieren, wenn Sie als Betriebsinhaber oder Ihr Geschäftsführer ausfallen? Kann Ihr Betrieb weiterlaufen? Wer koordiniert die Einsatzplanung sowie Auftragsverwaltung und kümmert sich um Ihr Team? Sie haben als Betriebsinhaber den genauen Überblick über Ihren Betrieb und wissen genau: Wenn Sie ausfallen, kann es schwierig werden, dass Ihr Betrieb weiterläuft.

Mit der Inhaber-Ausfallversicherung sichern Sie Ihren Betrieb gegen den unfall- oder krankheitsbedingten Ausfall des Betriebsinhabers oder Geschäftsführers ab. Sie erhalten für jeden Tag eines unfall- oder krankheitsbedingten Ausfalls nach Ablauf der Karenzzeit einen Tagessatz in Abhängigkeit von der Versicherungssumme, der Dauer und des Grades der Arbeitsunfähigkeit. Bereits ab einer Arbeitsunfähigkeit von 60 % erhalten Sie eine Leistung.

Sie haben zwei Möglichkeiten: Sie nehmen nur den Grundschutz und sichern sich gegen Unfall ab oder Sie nehmen noch die Leistungsart Krankheit und gegen Zuschlag psychische Erkrankungen hinzu.

Und das Beste: Die Beiträge können Sie steuerlich geltend machen.

 

Beispiel:

Staffelung der Tagespauschale:

  • 1. – 90. Tag =   75 % des Tagessatzes
  • 91. – 275. Tag = 100 % des Tagessatzes
  • 276. – 365. Tag = 125 % des Tagessatzes

Versicherungssumme: 365.000 Euro

Arbeitsunfähigkeit (AU) nach Ablauf der Karenzzeit: 20 Tage

Staffelung der Tagespauschale: 75 %

Grad der AU: 100 %

Berechnung der Leistung:

365.000 EUR ÷ 365 = 1.000 EUR

1.000 EUR * 75% = 750 EUR

750 EUR * 20 Tage = 15.000 EUR

Fragen und Antworten

Versichert werden kann entweder der Betriebsinhaber oder der Geschäftsführer des Betriebes. Wenn es zwei Geschäftsführer in einem Betrieb gibt, kann sich im Ausnahmefall der beherrschende Geschäftsführer versichern.


Sie haben zwei Möglichkeiten: Sie nehmen nur die Grundabsicherung und sichern sich gegen Folgen von Unfällen/Quarantänemaßnahmen (Ausschluss Pandemie/Epidemie) ab oder Sie sichern sich zusätzlich gegen Krankheiten (Einschluss psychische Erkrankungen gegen Zuschlag möglich) ab. Bei der Mitversicherung von Krankheiten werden Ihnen im Antrag Gesundheitsfragen gestellt.

Bleibt es bei der Grundabsicherung, fragen wir lediglich, ob ein Pflegegrad besteht.


Wir berechnen die Versicherungssumme anhand Ihrer Unternehmersituation. Dabei berücksichtigen wir den jährlichen Rohertrag Ihres Betriebes.

Die Versicherungssumme kann zwischen 50.000 € und 400.000 Euro gewählt werden.

Berechnung des Rohertrages:

Umsatz – Wareneinsatz = Rohertrag (Ertragsausfall)


Wenn Sie aufgrund eines Unfalles oder, sofern vereinbart, einer Krankheit oder psychischen Erkrankung zu mindestens 60 % arbeitsunfähig geschrieben werden oder wenn gegen Sie eine Quarantäne verhängt wird (Ausschluss Pandemie/Epidemie), wird die Leistung nach Ablauf der Karenzzeit fällig. Diese ist wählbar zwischen 21, 42 oder 90 Tagen.

Sollten Sie beispielsweise die Karenzzeit von 21 gewählt haben, bekommen Sie ab dem 22. Tag Ihrer Arbeitsunfähigkeit taggenau die entsprechende Summe ausgezahlt. Die maximale Leistungsdauer beträgt 12 Monate.


Die Beiträge können steuerlich geltend gemacht werden, da die Beiträge zu den Betriebsausgaben gehören. Sollte es zum Leistungsfall kommen, sind die Leistungen Betriebseinnahmen.

Für detaillierte Rückfragen wenden Sie sich gerne an Ihren Steuerberater.


Jetzt zur Inhaber-Ausfallversicherung beraten werden









    WhatsApp-Beratung