Die private Unfallversicherung

der SIGNAL IDUNA Gruppe

Gesetzlich sind Sie bei Berufsunfällen gut abgesichert.

Ergänzen Sie den Schutz für Ihre Freizeit!

 

  • Erhöhte Gliedertaxen für Handwerker
  • Bestmögliche Versorgung: u.a. Zugang zu Spezialkliniken der Berufsgenossenschaften
  • Ohne Gesundheitsprüfung
  • Kostenlose Zusatzleistungen für Mitglieder eines Versorgungswerkes

Wieso ist es wichtig, auch Freizeitunfälle abzusichern?

Keine Absicherung in der Freizeit

Nach Unfällen während der Arbeitszeit kümmert sich die Berufsgenossenschaft bestens um Ihre Versorgung. Damit Sie schnell wieder fit sind, erhalten Sie Zugang zu den besten Kliniken. Bei Unfällen in der Freizeit leistet die BG jedoch nicht.

Finanzielle Folgen verhindern

Ein Unfall kann dazu führen, dass Sie aufgrund einer längeren Arbeitsunfähigkeit Ihr Einkommen verlieren. Zusätzlich können hohe Behandlungskosten oder sogar Umbaumaßnahmen zu Hause notwendig werden.

Handwerker haben andere Risiken

Wer handwerklich arbeitet weiß, wie wichtig die körperliche Gesundheit für das Einkommen ist. Während man im Büro auch ohne Daumen arbeiten kann, ist der Verlust eines Fingers im Handwerk existenzbedrohend.

Highlights der privaten Unfallversicherung

  • Invalidität: Auszahlung einer Kapitalleistung bereits ab 1% Invalidität wahlweise mit Progression und Turbo
  • Spezielle Gliedertaxen für Handwerker: Einzelne Gliedmaßen (z. B. der Daumen), die für die Ausübung des Berufes von besonderer Bedeutung sind, werden deutlich höher bewertet – das erhöht die Leistung.
  • Zugang zu Spezialkliniken der Berufsgenossenschaften: Für eine bestmögliche Wiederherstellung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit.
  • Unfall-Rentenkapital: Auszahlung einer Kapitalleistung ab 35 % oder 50 % Invaliditätsgrad mit Option der Anlage zu Vorzugskonditionen in einem Finanzprodukt der SIGNAL IDUNA Gruppe.
  • Unfallrente: Lebenslange monatliche Unfallrente
  • Sofortleistung bei Schwerverletzungen: Schnelle finanzielle Hilfe bei besonders schweren Unfallverletzungen.
  • Ausfallkapital: Bei einer ununterbrochenen Arbeitsunfähigkeit wird am 43., 60. und 90. Tag der Krankschreibung eine Kapitalleistung gezahlt.
  • Berufsschutz: Kapitalleistung, wenn neben einem Invaliditätsgrad von mind. 20 % die berufliche Haupttätigkeit um mind. 50 % für die Dauer von mindestens 3 Jahren eingeschränkt ist.
  • Bonus für Mitglieder eines Versorgungswerkes: Kostenlos mitversichert bei einem Arbeitsunfall:
    100 € Gipsgeld
    5000 € Todesfall
    5000 € Vorschussleistung auf die Invalidität unabhängig von der Todesfallsumme

 

Fragen und Antworten

Neben der Standard-Gliedertaxe gibt es speziell auf den Bedarf von Handwerkern zugeschnittene Gliedertaxen, die einzelne Gliedmaßen und/oder Sinnesorgane, die für die Ausübung des Berufes von besonderer Bedeutung sind, höher bewerten. Dadurch erhöht sich die Leistung schon bei geringen Invaliditätsgraden exorbitant.


Die Beiträge für eine private Unfallversicherung zählen grundsätzlich zu den Sonderausgaben. Arbeitnehmer können 50 % der Beiträge einer privaten Unfallversicherung mit 24-Stunden-Schutz als Werbungskosten geltend machen. Die restlichen 50 % zählen zu den Sonderausgaben. Wenn Sie die Sonderausgaben in Ihrer Steuererklärung noch nicht voll ausschöpfen, können Sie die Beiträge geltend machen. Die Versicherungssteuer beträgt 19 %.


Wenn Sie einen Unfall haben und daraus eine Beeinträchtigung der körperlichen oder geistigen Leistungsfähigkeit entsteht, erhalten Sie anteilig, je nach Invaliditätsgrad die Versicherungssumme- und das bereits ab 1 %.


In den Produkt-Linien Basis und Premium kann zu jeder Invaliditätsleistung ein Turbo mitversichert werden.
Bei Einschluss des Turbos erhalten Sie die Invaliditäts-Höchstleistung entsprechend der gewählten Progression bereits bei einem Invaliditätsgrad ab 50 %.


Die Unfallrente bietet Ihnen ab einem Invaliditätsgrad von 35 % oder 50 % eine lebenslange monatliche Rente bis zu 3.000 Euro. Die Garantiezeit sichert die Rentenzahlung für mindestens 10 Jahre, vom Unfalltage an gerechnet. Diese greift, wenn Sie nach einem Unfall innerhalb von 10 Jahren versterben. Zahlen wir seit zwei Jahren eine Unfallrente und dann kommt es zum Tod, bekommen die Angehörigen noch 8 Jahre die versicherte Rente ausgezahlt.


Sie haben die Möglichkeit eine Sofortleistung bei Schwerverletzungen zu vereinbaren. Ein sofortiger Leistungsanspruch entsteht bei den folgenden Verletzungen:

  • Querschnittslähmung nach Schädigung des Rückenmarks
  • Amputation mindestens des ganzen Fußes oder der ganzen Hand
  • Schädel-Hirn-Verletzung mit zweifelsfrei nachgewiesener Hirnprellung (Contusio) oder Hirnblutung
  • Schwere Mehrfachverletzung / Polytrauma:
    • Brüche langer Röhrenknochen an zwei unterschiedlichen Gliedmaßenabschnitten
      • Beispiele: Ellen- und Oberschenkelbruch oder Schienbein- und Oberarmbruch)
    • gewebezerstörende Schäden an zwei inneren Organen
    • Kombination aus mindestens zwei der folgenden Verletzungen:
      • Bruch eines langen Röhrenknochens,
      • Bruch des Beckens,
      • Bruch der Wirbelsäule,
      • gewebezerstörender Schaden eines inneren Organs
    • Verbrennungen II. oder III. Grades von mehr als 30 % der Körperoberfläche
    • Erblindung oder hochgradige Sehbehinderung beider Augen; bei Sehbehinderung: Sehschärfe nicht mehr als 1/20

Jetzt zur privaten Unfallversicherung beraten werden








    WhatsApp-Beratung