Absicherung

Senkung des Höchstrechnungszinses: Einkommen noch dieses Jahr absichern?

Kurz erklärt: Was sich ab 2022 für Neuabschlüsse ändert

Ab 01.01.2022 wird der Höchstrechnungszins von 0,9% auf 0,25% gesenkt. Betroffen sind neben Lebens-, Renten- und Sterbegeldversicherungen auch, Berufsunfähigkeitsversicherungen, die ab 2022 neu abgeschlossen werden. Lebensversicherer berücksichtigen den Zins bei ihrer Beitragskalkulation. Wenn dieser Zins ab dem 01.01.2022 gesenkt wird, führt das für alle neuen Abschlüsse ab diesem Termin zu höheren Bruttobeiträgen. Wir beleuchten, ob sich deshalb für Handwerker ein Abschluss noch in diesem Jahr lohnt.

Die Einkommensabsicherung lohnt sich noch in diesem Jahr

Grundsätzlich lohnt es sich somit, einen ohnehin geplanten Abschluss vorzuziehen. Jedoch sollte das niemals überstürzt erfolgen, denn gerade eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist eine der wichtigsten Versicherungen überhaupt. Da die gesetzliche Rentenversicherung für den Fall einer Berufsunfähigkeit bereits seit 2001 grundsätzlich keine Absicherung mehr bietet, ist der private Schutz existentiell. Deshalb ist vor jedem Abschluss eine individuelle Bedarfsanalyse und eine genaue Prüfung des Preis-Leistungsverhältnisses zu empfehlen. Eine wesentliche Rolle spielt dabei auch die Bedingungsqualität und gerade für jüngere Interessenten die Möglichkeit, den Versicherungsschutz später ohne erneute Gesundheitsprüfung auszubauen.

Je jünger desto günstiger: Auch das Eintrittsalter ist entscheidend

Ein weiterer Einflussfaktor für den Beitrag ist das Eintrittsalter. Da das sogenannte Eintrittsalter häufig für das gesamte Jahr gilt, werden aus Versicherungssicht alle Personen zum nächsten 01.01. ein Jahr älter, auch, wenn sie erst im Laufe des Folgejahres Geburtstag haben. Im Regelfall ist damit ein frühzeitiger Abschluss vorteilhaft.

Wichtig ist eine gute Beratung: Handwerker haben ein hohes Risiko berufsunfähig zu werden

Vor allem für Handwerker ist die Absicherung einer Berufsunfähigkeitsversicherung wichtig. Denn das Risiko aufgrund von körperlichen Einschränkungen den Beruf nicht mehr ausüben zu können, ist in dieser Branche besonders hoch. Wer sein Einkommen aktuell noch nicht für den Fall einer Berufsunfähigkeit abgesichert hat, sollte sich daher unbedingt zeitnah mit dem Thema auseinandersetzen. Zur Sicherung des alten Zinssatzes von 0,9% und des jüngeren Eintrittsalters muss der Vertragsabschluss noch in 2021 erfolgen.

Ein fachlich versierter Ansprechpartner für alle Fragen zur Einkommenssicherung und dem idealen Abschlusszeitpunkt ist der berufsständisch orientierte Versicherer SIGNAL IDUNA, der aufgrund seiner Handwerksorientierung speziell ausgebildete Mitarbeiter zur Beratung einsetzt. Die Berufsunfähigkeitsversicherung „SI WorkLife EXKLUSIV“ ist bereits mehrfach ausgezeichnet worden. Mitglieder eines Versorgungswerkes und ihre Mitarbeiter erhalten attraktive Sonderkonditionen.

Neben der klassischen Berufsunfähigkeitsversicherung bietet SIGNAL IDUNA auch eine günstige Alternative an, die vor allem für körperlich arbeitende Personen interessant ist: Die Grundfähigkeitsabsicherung. Auch hier können unsere Spezialisten weiterhelfen und Ihnen Ihre individuellen Möglichkeiten aufzeigen.

WhatsApp-Beratung